Schloss Karlsruhe

Das Karlsruher Schloss wurde ab 1715 im Stile des Barocks als Residenz des Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach errichtet. Es diente bis 1918 als Residenzschloss der Markgrafen bzw. Großherzöge von Baden. Heute ist in dem Gebäude das Badische Landesmuseum und ein Teil des Bundesverfassungsgerichts untergebracht. Während des Zweiten Weltkriegs brannte das Karlsruher Schloss im September 1944 durch Bombenangriffe aus. Zwischen 1955 und 1966 wurde es als Museum wiederaufgebaut. Dabei wurde nur die äußere Fassade originalgetreu wiederhergestellt. Im Inneren entstanden moderne Ausstellungsflächen. Die Schlossfassade wird bis zum Stadtgeburtstag von Karlsruhe im Jahr 2015 umfassend saniert.

Besonderheit

Ausstattung mit modernsten IP-Videokameras. Implementierung in den Videoserver Jans Lynx NVR mit Gefahren- und Video-Management System Lynx GVMS und DVMS

Projektvolumen

Keine Angaben

Auftraggeber

Staatliches Bauamt Baden-Württemberg

Bauende

12/2015